Astronomie ohne Teleskop: Vorschau für September 2017

In dieser Blogartikelserie gebe ich eine Vorschau auf den Sternhimmel des nächsten Monats und von astronomischen Ereignissen, die ohne Teleskop betrachtet werden können. D.h. es werden nur das bloße Auge oder maximal ein Fernglas benötigt.

Verlinkung innerhalb dieser Serie:

Sonnenaufgang und -untergang, Mondsichtbarkeiten

Die Sonnenaufgangs- und untergangszeiten (MESZ) im September sind für Berlin:

  • 01.09.17: Aufgang: 06:17, Untergang: 19:54
  • 16.09.17: Aufgang: 06:42, Untergang: 19:19
  • 30.09.17: Aufgang: 07:04, Untergang: 18:45

Die folgende Tabelle der Monddaten wurde mit calsky.com erstellt. Sie gelten für Berlin:

Mondphasen für September 2017 (Berlin)

Der Sternenhimmel im September 2017

Der Sternenhimmel am 15.09.17 um 23 Uhr
Der Sternenhimmel am 15.09.17 um 4 Uhr morgens

Die erste Abbildung zeigt den Sternenhimmel am 15. September um 23 Uhr. Die zweite Abbildung stellt den Morgen des 15. September um 4 Uhr dar. Beide sind auf den Standort Berlin ausgerichtet. Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich auf den Abendhimmel der ersten Abbildung.

Das Sommerdreieck steht zwar noch mit seinen hellen Sternen Deneb, Wega und Altair in Richtung Süden markant am Himmel. Aber diese Konstellation verschiebt sich gegen Mitternacht immer weiter nach Westen. Und es wird jetzt sichtbar vom Herbstviereck verfolgt. Auch das Herbstviereck ist kein eigenständiges Sternbild. Es ist eine auffällige, quadratische Konstellation aus den vier Sternen Algenib, Scheat, Markab und Sirrah. Die ersten drei sind die Hauptsterne des Pegasus sind. Sirrah gehört zum Sternbild Andromeda. Es wird auch das Pegasusquadrat genannt. Diese Sternkonstellation kann schon am spätsommerlichen Nachthimmel beobachtet werden und steigt die nächsten Wochen dann bis Oktober immer höher.

Wesentliche, vollständig sichtbare Sternbilder im Monat September sind:

Die Protagonisten der Perseus Saga sind jetzt komplett zu sehen, also Kepheus, Kassiopaia, Andromeda und das Seemonster Cetus (Walfisch) Informationen zur Sage habe ich in einer vierteiligen Blogartikelserie aufbereitet.

Weitere sichtbare Sternbilder, über deren mythologischen Hintergrund ich geschrieben habe, sind:

Außerdem stehen u.a. die Sternbilder Fische (Pisces), Einhorn, Wassermann (Aquarius), Giraffe (Camelopardais), Drache (Draco), Schild (Scutum), Nördliche Krone (Corona Borealis) gut sichtbar am Nachthimmel. Natürlich muss man die Lichtverschmutzung in Betracht ziehen, so dass sich ggf. einige Sternbilder in der Stadt schlecht auffinden lassen.

Neu auftauchende Sternbilder:

Die Sternbilder Fuhrmann(Auriga) und Stier (Taurus) zeigen sich ab September jetzt prominenter am Sternhimmel.

Sich verabschiedende Sternbilder:

Auf der anderen Seite ziehen sich die Sternbilder Schütze (Sagitarius), Schlange (Serpens), Schlangenträger (Orphiuchus) und Bärenhüter (Bootes).

Asterismen:

In der obigen Abbildung des Abendhimmels habe ich neben dem Sommerdreieck weitere Sternenkonstellationen eingezeichnet, die keine offiziell von der IAU definierte Sternbilder sind. Solche Konstellation werden Asterismen genannt. Siehe dazu meinen Blogartikel „Von Sternbildern, Tierkreiszeichen und Asterismen“:

  • Wasserkrug (Water Jar) Der Bezug zum Sternbild Wassermann dürfte klar sein 😀
  • Job’s Coffin: Näheres, siehe in der Monatsvorschau für den Juli 2017.
  • Great Square (Pegasusquadrat, Herbstviereck): Das Great Square wird auch das Herbstviereck genannt. Im wesentlichen wird es aus dem Körper des Sternbilds Pegasus gebildet. Näheres siehe in der vorigen Monatsvorschau für den Juli 2017.
  • Circlet
  • Das Kreuz des Nordens
  • Der Schöpflöffel (Big Dipper)
  • Die Sichel
  • Kassiopeias Stuhl
  • Der Schmetterling (Butterfly)
  • Der Drachen
  • Der Diamant

Der folgende Film zeigt den Verlauf des Sternenhimmels im September jeweils zu 23 Uhr MESZ:

Planeten

Für Frühaufsteher mit guten Horizontblick bietet der September in östlicher Richtung ein Dreierspiel der Planeten Venus, Mars und Merkur. Die schmale Mondsichel kurz vor dem Neumond gibt sich dann auch noch ein Stelldichein:

Die Positionen der betreffenden Planeten sind am 01.09.17 wie folgt:

Positionen der inneren Planeten am 01.09.17
Positionen der inneren Planeten am 01.09.17

Morgens:

Der Merkur gibt im September ein kurzes Intermezzo am Morgenhimmel, bevor er sich zum Monatsende wieder verkrümelt.

Aber Achtung: bitte die Vorsichtsmaßnahmen hierbei beachten, um mit dem Fernglas nicht aus Versehen die Sonne einzufangen.

Die Auf- und Untergangszeiten des Merkur für Berlin sind:

  • 01.09.17: Aufgang: 05:14, Untergang: 19:16
  • 16.09.17: Aufgang: 05:00, Untergang: 18:55
  • 30.09.17: Aufgang: 06:21, Untergang: 18:42

Die Venus ist weiterhin der dominierende Morgenstern. Da sie im Monatsverlauf aber immer später aufgeht, verkürzen sich ihre Beobachtungszeiten. Die Auf- und Untergangszeiten der Venus für Berlin sind:

  • 01.09.17: Aufgang: 03:13, Untergang: 18:49
  • 16.09.17: Aufgang: 03:56, Untergang: 18:33
  • 30.09.17: Aufgang: 04:39, Untergang: 18:11

Der Mars zeigt sich jetzt auch am morgentlichen Himmel kurz vor dem Sonnenaufgabe knapp über dem Horizont. Der hat sogar eine enge Begegnung mit dem Merkur. Der Mars wird aber schwieriger am Morgenhimmel zu entdecken sein, als der Merkur, weil letztere derzeit heller ist. Dies liegt daran, dass der Mars gerade seine Oppositionsstellung hinter sich gebracht hat und sich ca. 3-mal soweit von der Erde aufhält, als derzeit der Merkur. Die Auf- und Untergangszeiten des Mars für Berlin sind:

  • 01.09.17: Aufgang: 05:05, Untergang: 19:38
  • 11.09.17: Aufgang: 05:03, Untergang: 19:10
  • 30.09.17: Aufgang: 04:58, Untergang: 18:16

Abends:

Der Jupiter kann jetzt nur noch in der Abenddämmerung beobachtet werden. Seine Auf- und Untergangszeiten für Berlin sind:

  • 01.09.17: Aufgang: 15:45, Untergang: 21:08
  • 21.09.17: Aufgang: 14:41, Untergang: 19:56
  • 30.09.17: Aufgang: 14:12, Untergang: 19:24

Der Saturn geht immer früher unter, so dass er schon bei einsetzender Dunkelheit beobachtet werden sollte. Seine Auf- und Untergangszeiten für Berlin sind:

  • 01.09.17: Aufgang: 15:45, Untergang: 23:40
  • 21.09.17: Aufgang: 14:29, Untergang: 22:23
  • 31.09.17: Aufgang: 13:56, Untergang: 21:50

Spezielle Ereignisse

Einen Teil der Ereignisse habe ich mit dem Zeitrafferfilm zu den Planeten Merkus, Mars und Venus schon im vorigen Kapitel gezeigt.

06.09.17 – Vollmond (20:10 Uhr)

Die folgende Illustration zeigt die Stellung des Mondes um 22:10. Um die Zeit des Vollmondbeginns steht der Mond noch unterhalb des Horizonts, wenn man von Berlin aus beobachtet:

Mondposition am 06.09.17 um 22:10 Uhr

10.09.17 – Merkur bei Stern Regulus im Sternbild Löwe

Wer freie Horizontsicht hat, kann ab ca. 1,5 Std. vor dem Sonnenaufgang den Merkur nahe des Sterns Regulus sichten (wahrscheinlich nur mit einem Fernglas):

Merkur nahe Regulus am 10.09.17 um 05:00 Uhr morgens.

12.09.17 – Merkur bei größter westlicher Elongation

An diesem Tag erreicht der Merkur den größten Winkelabstand zur Sonne von 28°. Danach wird der Abstand wieder geringer, da der Umlauf des Merkur um die Sonne den Planeten dann langsam hinter die Sonne führt.

16.09.17 – Merkur bei Mars

Merkurs und Mars erreichen ihre größte Annäherung:

Merkur bei Mars am 16.09.17 um 06:00 Uhr morgens

18.09.17 – Schmale Mondsichel bei Venus und beim Stern Regulus im Sternbild Löwe

Kurz vor dem Neumond steht die schmale Mondsichel für den interessierten Beobachter noch nahe der Venus und dem Stern Regulus:

Schmale Mondsichel bei Venus und Regulus am 18.09.17 um 06 Uhr morgens

19.09.17 – Mond bei Merkur

Ob man einen Tag vor dem Neumond noch eine Restsichel des Mondes erkennen kann, ist fraglich. Der Vollständigkeit halber liste ich dieses Ereignis aber auf.

Mond einen Tag vor Neumond bei Merkur und Mars

20.09.17 – Neumond

Der Neumond tritt am Morgen des 20. September um 07:30 ein. Das folgende Bild zeigt den Neumond um diese unter dem Horizont neben der Sonne. D.h. der Mond befindet sich zwar im Raum zwischen Sonne und Erde. Er steht jedoch nicht auf der Verbindungslinie zwischen Sonne und Mond, weswegen es in Berlin (Mitteleuropa) nicht zu einer Sonnenfinsternis kommt.

Neumond und Venus nahe Regulus am 20.09.17 um 06:00 Uhr morgens

20.09.17 – Venus beim Stern Regulus im Sternbild Löwe

Die Venus ist am morgen des 20. September nahe des Sterns Regulus zu sehen. Siehe dazu das Bild im vorigen Abschnitt „Neumond“.

22.09.17 – Astronomischer Herbstanfang

Die Tag-und-Nacht-Gleiche findet zweimal im Jahr statt. Die vom März markiert den kalendarischen Frühlingsanfang und die im September läutet den Herbst ein. Die Tag-und-Nacht-Gleiche wird auch Äquinoktium genannt. In der Astronomie handelt es sich um jenen Moment, zu dem die Sonne den Himmelsäquator im Frühlings- beziehungsweise im Herbstpunkt am Himmelsäquator passiert.

22.09.17 – Mond beim Jupiter und dem Stern Spica im Sternbild Jungfrau

Zum Sonnenuntergang kann man versuchen, die noch schmale Mondsichel zwei Tage noch dem Neumond zu finden. Sie steht nahe dem Jupiter, welcher sich seinerseits nahe dem Stern Spica befindet.

Mond nahe Jupiter am 20.09.17 um 19 Uhr

26.09.17 – Mond bei Saturn

In der Dämmerung nach dem Sonnenuntergang kann man den noch jungen Mond beim Saturn beobachten. Sie stehen allerdings schon nahe dem Horizont in der Umgebung des Sternbilds Schütze:

Mond bei Saturn am 26.09.17 um 21:00 Uhr

Ein Gedanke zu “Astronomie ohne Teleskop: Vorschau für September 2017

  1. Ja, die Venus morgens ist derzeit toll. Vor ein paar Tagen sah ich sie im Ensemble mit Morgenrot und Halbmond, letzterer hat sich inzwischen aus dem Anblick verkrümelt.

    Ich versuche mal an den Merkur im September zu denken, danke für die Tipps.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s