Spacecraft Mission News (English, German) – 25.10.18

Front Page / Titelseite

Neue „Sternbilder“ aus Gammastrahlenquellen: Astronomen taufen 21 neue Konstellationen – von Einstein bis zum Raumschiff Enterprise

Himmelsbilder im Gammalicht: Es gibt 21 neue Konstellationen am Himmel – ihre Motive reichen von der Saturn-5-Rakete über Godzilla, Einstein und dem Raumschiff Enterprise bis zu Schrödingers Katze. Mit bloßem Auge sind diese neuen Konstellationen allerdings nicht sichtbar, denn ihre Lichtpunkte bestehen aus Gammastrahlenquellen – Pulsaren, Schwarzen Löchern oder Sternexplosionen. Aufgespürt hat sie das Gammastrahlen-Weltraumteleskop Fermi der NASA.

Read more… https://ift.tt/2CXDVOK

via www.scinexx.de http://www.scinexx.de- October 24, 2018 at 08:46PM

Einstein and the Incredible Hulk Now Have Their Own Constellations (But You’ll Never See Them)

For thousands of years, humans have looked up at the stars and ordered them into constellations: the Hulk … the TARDIS … Schrödinger’s cat. Not familiar with these? That’s probably because you can’t see them without a gamma-ray telescope — and also, NASA just invented them.

Read more… https://ift.tt/2OG7mLi

via Space.com https://www.space.com- October 22, 2018 at 06:52PM

BepiColombo zum Merkur gestartet / BepiColombo on it’s Way to Merkury

BepiColombo: Start-Liveblog der Merkur-Orbiter | Skyweek Zwei Punkt Null

Alles ist „entirely nominal“ auf dem BepiColombo-Stack.

Read more… https://ift.tt/2CVz1ld via Skyweek Zwei Punkt Null https://ift.tt/2Nw0izr October 20, 2018 at 09:40AM

ESA PR 28-2018: BepiColombo blasts off to investigate Mercury’s mysteries

The ESA-JAXA BepiColombo mission to Mercury blasted off on an Ariane 5 from Europe’s Spaceport in Kourou at 01:45:28 GMT on 20 October on its exciting mission to study the mysteries of the Solar System’s innermost planet. Signals from the spacecraft, received at ESA’s control centre in Darmstadt, Germany, via the New Norcia ground tracking station at 02:21 GMT confirmed that the launch was successful.

Read more… https://ift.tt/2CTuzTR

via ESA Science & Technology http://sci.esa.int  October 20, 2018 at 06:15AM

Launch replay (1,5 hours / 1,5 Std.)

Read more… https://ift.tt/2q1JcvW

via ESA Space Science https://ift.tt/2CKg5Xg October 20, 2018 at 08:20AM

Liftoff replay (liftoff only / nur Raketenstart)

Read more… https://ift.tt/2Ajdkch

via ESA Space Science https://ift.tt/2CKg5Xg October 20, 2018 at 08:20AM

BepiColombo auf dem Weg zum Merkur –   Europäisch-japanische Mission erforscht den kleinsten Planeten des Sonnensystems

Die europäisch-japanische Planetenmission BepiColombo hat am Samstagmorgen begonnen. Die beiden Sonden stiegen um 3.45 Uhr deutscher Zeit an der Spitze einer Ariane-5-Rakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana auf,  teilte die Europäische Weltraumorganisation ESA mit.

Read more… https://ift.tt/2QXnnJw

via Gerhard Kowalski https://ift.tt/2wJFMB0 October 20, 2018 at 04:34AM

BepiColombo Spacecraft Launch on 7-Year Trek to Mercury for Europe and Japan

A joint European-Japanese mission to the tiniest planet, Mercury, blasted off from French Guiana on its long journey tonight (Oct. 19, Oct. 20 GMT).

That mission, BepiColombo, will spend seven years cruising toward its target, where it will separate into two spacecraft and orbit Mercury for a year — or two, if the mission is extended. The measurements taken there could not only solve lingering mysteries about the innermost planet, but also about the formation of our solar system and neighboring ones. The whole mission cost the European Space Agency (ESA) and Japan Aerospace Exploration Agency (JAXA) almost $2 billion, according to press reports.

Read more… https://ift.tt/2q1gXxm

via Space.com https://www.space.com- October 20, 2018 at 04:57AM

Mission BepiColombo: Der lange Weg zum Merkur

Am 20. Oktober 2018 soll um 3.45 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (19. Oktober 22.45 Uhr Ortszeit) die europäisch-japanische Planetenmission BepiColombo an Bord einer Ariane-5-Rakete vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana ins Weltall starten. „Die Mission soll nicht nur den Planeten Merkur erforschen, sondern auch neue Erkenntnisse über unser Sonnensystem liefern“, erklärt Dr. Walther Pelzer, Vorstand für das Raumfahrtmanagement im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). „Einmal mehr erweist sich Japan bei dieser enormen Herausforderung als zuverlässiger Partner der Europäer in der Raumfahrt.“ Rund sieben Jahre wird die lange Reise der Sonde durch das Innere des Sonnensystems dauern.

Read more… https://ift.tt/2J6SrUv

via DLR Portal – News-Archiv Raumfahrt https://ift.tt/2MixW72 October 18, 2018 at 12:44PM

Flug zum Merkur: Europäisch-japanische Raumsonde BepiColombo sendet Signal

Die Raumsonde BepiColombo ist planmäßig zu ihrer Mission zum Merkur gestartet und hat nach einer guten halben Stunde ein erstes Signal abgesetzt.

Read more… https://ift.tt/2q3swnN

via heise online News https://ift.tt/2wPbflo October 20, 2018 at 12:23PM

BepiColombo highlights

Highlights from the days up to and including the exciting launch of the ESA-JAXA BepiColombo mission to Mercury.

Read more… https://ift.tt/2P8rF3u

via ESA Operations https://ift.tt/2Of8f9g October 20, 2018 at 10:34PM

BepiColombo’s Path: Why Does It Take So Long to Get to Mercury?

The European and Japanese space agencies launched their first mission to Mercury yesterday (Oct. 19, Oct. 20 GMT), but now, the mission’s engineers and admirers have to endure a seven-year wait before the project’s science begins in earnest. The BepiColombo mission has such a long cruise time because it’s actually really difficult to successfully orbit our tiniest planetary neighbor. It’s so difficult that it took until 1985 before an engineer figured out any way to make the orbital trajectories work out properly. The problem arises because Mercury is so small and so close to the sun.

Read more… https://ift.tt/2AksCNH

via Space.com https://www.space.com- October 20, 2018 at 03:00PM

BepiColombo: Der Transfer zum Merkur / Transfer to Mercury

Wie kommt die ESA-Merkursonde BepiColombo zum Ziel? Die optimale Transferbahn ist zugegebenermaßen micht ganz einfach auszurechnen – was aber nicht bedeutet, dass das dahinter stehende Prinzip besonders schwierig zu verstehen ist. How does the interplanetary transfer of ESA’s Mercury mission BepiColombo work? Computing the optimal trajectory arguably isn’t straightforward, but that doesn’t mean that the underlying principles are particularly difficult to grasp.  

Read more… https://ift.tt/2An1NbJ

via BrainLogs https://ift.tt/2Q7ZwHj October 23, 2018 at 04:39PM

BepiColombo’s beginning ends

A stunning early morning launch lifted the ESA/JAXA BepiColombo spacecraft into space on Saturday, 20 October. This marked the start of intensive, round-the-clock flight control activities to ensure the mission’s health and functioning in the harsh environment of space. At 13:45CEST on Monday 22 October, just 58 hours into its mission, the critical first segment of the fledgeling satellite’s long voyage to Mercury was wrapped up, as teams at ESA’s mission control centre declared the critical ‘launch and early orbit phase’ complete. The end of the beginning now beckons months of extensive in-orbit commissioning activities, in which operations teams will work extended hours daily until the end of December, performing tests to ensure the health of BepiColombo’s science instruments, its propulsion and other systems.

Read more… https://ift.tt/2OD6JSG

via ESA Operations https://ift.tt/2Of8f9g October 22, 2018 at 05:10PM

Das Missionskontrollzentrum ist bereit für die Merkur-Mission

Das verantwortliche Flugteam für die spannende BepiColombo-Mission zum Merkur schloss heute im ESOC in Darmstadt den letzten großen Schritt in den Vorbereitungen für den Start am kommenden Samstag ab. Zu der letzten Countdown- und Startsequenzübung kamen neben Experten aus dem Missionsbetrieb, der Flugdynamik, den Bodenstationen und der Softwaresysteme mit Vertretern aus Wissenschaft sowie Management-Teams und Herstellern zusammen.

BepiColombo in Pictures: A Mercury Mission by Europe and Japan

Read more… https://ift.tt/2NQlooq

via Space.com https://www.space.com- October 19, 2018 at 08:26PM

Sojus Fehlstart / Failed launch Soyuz

RIA Nowosti:   Untersuchungskommission hat Schuldige für Sojus-Fehlstart gefunden

Die Staatliche Kommission der GK Roskosmos zur Untersuchung des Fehlstarts des Raumschiffes Sojus MS-10 vom 11. Oktober und die Ermittlungsorgane haben angeblich die möglichen Schuldigen für die Beschädigung eines der Sensoren der Sojus-FG-Trägerrakete gefunden. Das berichtet die Moskauer Nachrichtenagentur RIA Nowosti unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle auf dem Kosmodrom Baikonur in Kasachstan. „Die Schuld der konkreten Mitarbeiter ist bekannt“, schreibt die Agentur.

Read more… https://ift.tt/2ym38yc

via Gerhard Kowalski https://ift.tt/2wJFMB0 October 19, 2018 at 07:54AM

What It Felt Like to Be Aboard the Failed Rocket Launch to the Space Station

Everything was going smoothly — until NASA astronaut Nick Hague felt a sudden tremor. „The first thing I really noticed was being shaken pretty violently side to side,“ he said during his first publicly broadcast interviewssince his Soyuz rocket failed shortly after liftoff on Oct. 11. The rocket was meant to carry Hague and Russian cosmonaut Alexey Ovchinin to the International Space Station in what would have been the American’s first trip to space. Instead, the pair’s emergency rescue system kicked into action after a problem during booster separation.

Read more… https://ift.tt/2yNhPdg

via Space.com https://www.space.com- October 17, 2018 at 05:07PM

Russian Soyuz Rocket Will Launch Astronauts to Space Station by Christmas, NASA Chief Says

The next set of crewmembers should launch toward the International Space Station in December, despite the failure of a Russian Soyuz rocket earlier this month, NASA chief Jim Bridenstine said. That failure occurred Oct. 11, causing the Soyuz spacecraft carrying NASA astronaut Nick Hague and cosmonaut Alexey Ovchinin to make an emergency landing in Kazakhstan just minutes after liftoff. The investigation into the incident has been productive, and the Soyuz rocket likely won’t be grounded for too much longer, Bridenstine said today (Oct. 23) during a meeting of the U.S. National Space Council in Washington, D.C.

„We have a really, really good idea of what the issue is,“ Bridenstine said. „We are getting very close to understanding it even better so that we can confidently launch again.“ [In Photos: Space Crew’s Harrowing Abort Landing After Soyuz Failure]

Read more… https://ift.tt/2POUdfl

via Space.com https://www.space.com- October 23, 2018 at 10:33PM

After Soyuz Abort, Russia Wants 3 Successful Robotic Flights Before Next Crew Launch

The Russian space agency, Roscosmos, initial report from its investigation into the failed Oct. 11 Soyuz crew launch should be complete by the end of this week, the agency announced in a statement released yesterday (Oct. 17). The agency’s head of human spaceflight, cosmonaut Sergei Krikalev, also said in a news conference yesterday that Roscosmos will not launch another crewed flight until three uncrewed launches are successful and the investigation’s findings have been addressed. The Oct. 11 launch was aborted a couple minutes after liftoff because of an issue with booster separation, sending the two astronauts on board plummeting back to Earth.

Read more… https://ift.tt/2CQxWLx

via Space.com https://www.space.com- October 18, 2018 at 07:30PM

Soyuz Launcher Recovery Plan Starts To Emerge

„Russia’s space corporation Roscosmos will carry out three unmanned launches by the end of the year before the next manned mission will be put in space, Roscosmos’s executive director for manned space programs, Sergei Krikalyov, told a news conference on Wednesday.

Read more… https://ift.tt/2R3BOvJ

via NASA Watch http://nasawatch.com/- October 19, 2018 at 03:01AM

Rogosin weist Gründung eines Koordinierungsrates für Trägerraketen an

Als eine erste Schlussfolgerung aus dem Sojus MS-10-Fehlstart hat der Chef der GK Roskosmos,  Dmitri Rogosin,  am Mittwoch die Gründung eines Koordinierungsrates für Weltraumträgerraketen (KRK) der mittleren,  schweren und superschweren Klasse angewiesen.

Read more… https://ift.tt/2S3QrAb

via Gerhard Kowalski https://ift.tt/2wJFMB0 October 17, 2018 at 07:41PM

Read full newspaper / Gesamte Ausgabe lesen

Mondsichel, Sternhaufen, Pilz, Doppelstern und eine ISS, die partout nicht fotografiert werden will – Meine astronomische Beobachtung vom Abend des 12.10.18

Der Oktober bietet uns derzeit einen schönen Spätsommer mit wolkenlosen Nächten. Also stellte ich mein Teleskop hinaus ließ auf mich zukommen, was ich heute beobachten würde.

Schmale Mondsichel

Heute zeigt sich die schmale Sichel des Mondes am frühen Abendhimmel. Gestern gab es die erste Abendsichtbarkeit nach dem Neumond vom 9. Oktober

Vollständigen Artikel lesen

Stationen des Heilgotts Asklepios – Teil 3: Sternbilder Schlange (Serpens) und Schlangenträger (Ophiuchus)

Der griechische Heilgott Asklepios findet sich in den Mythen mehrerer Sternbilder. Aus diesem Grund startete ich eine Miniserie innerhalb meiner Blogartikel zu den offiziellen Sternbildern und den ihnen zugrundeliegenden Geschichten. Asklepios taucht nämlich in den Mythen der folgenden Sternbilder auf:

  1. Ich beginne in diesem Blogartikel mit dem Sternbild Zentaur (Centaurus). Hier ist Asklepios eher eine Randnotiz. Die Hauptfiguren sind den Zentaur Cheiron und Herkules. Asklepios ist der Schüler des Cheiron.
  2. Die Miniserie wird mit dem Sternbild Fuhrmann (Auriga) fortgesetzt. Auch hier stellt Asklepios eine Nebenfigur in einer der Erzählvarianten zum Sternbild dar.
  3. Dieser Blogartikel: Den Abschluss bilden die Sternbilder Ophiuchus und Schlange. Sie erzählen die Geschichte des Asklepios und wie die Schlange zum Symbol der Medizin wurde.

Einleitung und Position am Sternenhimmel

Der Schlangenträger (Ophiuchus) wird als Mann dargestellt, um dessen Körper sich eine Schlange windet. Diese Schlange wird selbst als eigenes Sternbild angesehen und ist auch offiziell so benannt.

Eine Eigenart des Schlangenträgers ist, dass er nicht zu den Tierkreiszeichen gehört, obwohl die Ekliptik durch dieses Sternbild verläuft. Der Grund liegt in der anderen Grenzziehung dieses Sternbilds in der Antike. Die Grenze lag damals oberhalb des Tierkreises. Daher durchlief die Ekliptik seinerzeit nur 12 Sternbilder. Diese wurden dann zu den Tierkreiszeichen bzw. Sternzeichen. Mit der aktuellen offiziellen Festlegung der Sternbilder wurden einige kleine Sterne dem Schlangenträger zugeschlagen, die in der Antike noch zum Skorpion gehörten. Daher durchläuft die Sonne vom 30. November bis zum 18. Dezember den Himmelsbereich des Schlangenträgers, während die (westliche) Astrologie diesen Zeitraum fast ganz dem Tierkreiszeichen Schützen zuordnet. Nähere Erklärungen, was ein Sternbild von einem Tierkreiszeichen / Sternzeichen unterscheidet, gebe ich in meinem Blogartikel „Von Sternbildern, Tierkreiszeichen und Asterismen“.

Vollständigen Artikel lesen

Stationen des Heilgotts Asklepios – Teil 2: Sternbild Fuhrmann (Auriga)

Um den griechischen Heilgott Asklepios ranken sich viele religiöse Kulte im antiken Griechenland. Die Forschungsliteratur hierzu ist riesig groß. Etliche Gelehrte sehen sogar Verbindungen zum altägyptischen Gott Imhotep oder setzen beide gleich. Asklepios findet sich in den griechischen Mythen gleich mehrerer Sternbilder wieder. Aus diesem Grund starte ich eine Miniserie innerhalb meiner Blogartikel zu den offiziellen Sternbildern:

  1. Ich beginne mit dem Sternbild Zentaur (Centaurus). Die Hauptfigur ist Cheiron, der bei einem Besuch des Herkules bei den Zentauren ein tragisches Ende findet. Asklepios ist der Schüler des Cheiron und lernt hier die Grundlagen seiner Heilkunst.
  2. Dieser Blogartikel: Die Miniserie wird mit dem Fuhrmann (Auriga) fortgesetzt. In einer der Geschichten zu diesem Sternbild erweckt Asklepios den Protagonisten nach dessen Tode wieder zum Leben.
  3. Den Abschluss bilden die Sternbilder Schlangenträger (Ophiuchus) und Schlange (Serpens). Sie erzählen die Geschichte des Asklepios und den Bezug der Schlange zum Heilgott bzw. zur Medizin.

Einleitung und Position am Sternenhimmel

Das obere Teil des Sternbilds Fuhrmann ist in unseren Breitengraden das gesamte Jahr zu sehen. Die betreffenden Sterne gehören damit zu den sog. zirkumpolaren Sternen:

Sternbild Fuhrmann

Das Sternbild wird als Hirte mit einem Schaf dargestellt. Der hellste Stern im Sternbild, Capella, soll diese Ziege repräsentieren. Näheres dazu im Kapitel Herkunft und Mythologie:

Illustration des Sternbilds Fuhrmann

Vollständigen Artikel lesen

Stationen des Heilgotts Asklepios – Teil 1: Sternbild Zentaur (Centaurus)

Um den griechischen Heilgott Asklepios ranken sich viele religiöse Kulte im antiken Griechenland. Die Forschungsliteratur hierzu ist riesig groß. Etliche Gelehrte sehen sogar Verbindungen zum altägyptischen Gott Imhotep oder setzen beide gleich. Asklepios findet sich in den griechischen Mythen gleich mehrerer Sternbilder wieder. Aus diesem Grund starte ich eine Miniserie innerhalb meiner Blogartikel zu den offiziellen Sternbildern:

  1. Dieser Blogartikel: Ich beginne mit dem Sternbild Zentaur (Centaurus). Die Hauptfigur ist Cheiron, der bei einem Besuch des Herkules bei den Zentauren ein tragisches Ende findet. Asklepios ist der Schüler des Cheiron und lernt hier die Grundlagen seiner Heilkunst.
  2. Noch nicht erschienen: Die Miniserie wird mit dem Fuhrmann (Auriga) fortgesetzt. In einer der Geschichten zu diesem Sternbild erweckt Asklepios den Protagonisten nach dessen Tode wieder zum Leben.
  3. Den Abschluss bilden die Sternbilder Schlangenträger (Ophiuchus) und Schlange (Serpens). Sie erzählen die Geschichte des Asklepios und den Bezug der Schlange zum Heilgott bzw. zur Medizin.

Vollständigen Artikel lesen

Die Trophäen des Herakles – Teil 4: Sternbild Drache (Draco)

Dies ist der letzte Teil meiner Sternbild-Serie „Die Trophäen des Herakles“. Darin gehe ich auf mythologische Figuren der griechischen Antike ein, die schlechte Erfahrungen mit dem griechischen Helden Herakles (Herkules) gemacht haben.

Wir erinnern uns: Herakles musste eine Reihe von Aufgaben bestehen und reiste dafür in der (damals in Griechenland bekannten) Welt herum. Siehe hierzu meinen Blogartikel „Herkules – Schwerstarbeiter und tragischer Held“. Herkules musste zwölf Aufgaben erfüllen, in deren Verlauf der Held etliche Tiere und Monster besiegen musste. Einige davon finden sich als Sternbild wieder und werden in dieser Serie behandelt:

Des weiteren werden die Stymphalischen Vögel von Herkules besiegt. Diese sind allerdings heute kein offizielles Sternbild. Die sie betreffenden Sterne finden sich im Adler, dem Schwan und der Leier. Der Adler gehört einer Interpretation mit der Geschichte des Prometheus nach auch zu den von Herakles getöteten Kreaturen. Siehe dazu meinen Blogartikel „Sternbilder Adler, Schwan und Leier: 2 Vögel, 1 Musikinstrument und diverse Todesfälle

Vollständigen Artikel lesen

Die Trophäen des Herakles – Teil 3: Sternbild Löwe (Leo)

Dies ist der dritte Teil meiner Sternbild-Serie „Die Trophäen des Herakles“. Darin gehe ich auf mythologische Figuren der griechischen Antike ein, die schlechte Erfahrungen mit dem griechischen Helden Herakles (Herkules) gemacht haben.

Wir erinnern uns: Herakles musste eine Reihe von Aufgaben bestehen und reiste dafür in der (damals in Griechenland bekannten) Welt herum. Siehe dazu meinen Blogartikel „Herkules – Schwerstarbeiter und tragischer Held“. Herakles hatte zwölf Aufgaben zu erfüllen, in deren Verlauf er etliche Tiere und Monster besiegen musste. Einige davon finden sich als Sternbild wieder und werden in dieser Serie behandelt:

Des weiteren werden die Stymphalischen Vögel von Herkules besiegt. Diese sind heute allerdings kein offizielles Sternbild. Die sie betreffenden Sterne finden sich im Adler, dem Schwan und der Leier. [Update 01.07.17] Der Adler gehört einer Interpretation mit der Geschichte des Prometheus auch zu den von Herakles getöteten Kreaturen. [Ende Update]. Siehe dazu meinen Blogartikel „Sternbilder Adler, Schwan und Leier: 2 Vögel, 1 Musikinstrument und diverse Todesfälle

bbva Vollständigen Artikel lesen

Die Trophäen des Herakles – Teil 2: Sternbild Krebs (Cancer)

Dies ist der zweite Teil meiner Sternbild-Serie „Die Trophäen des Herakles“. Darin gehe ich auf mythologische Figuren der griechischen Antike ein, die schlechte Erfahrungen mit dem griechischen Helden Herakles (Herkules) gemacht haben.

Wir erinnern uns: Herakles musste eine Reihe von Aufgaben bestehen und reiste dafür in der (damals in Griechenland bekannten) Welt herum. Siehe dazu meinen Blogartikel „Herkules – Schwerstarbeiter und tragischer Held“. Dazu musste er zwölf Aufgaben erfüllen, in deren Verlauf er etliche Tiere und Monster besiegen musste. Einige davon finden sich als Sternbild wieder und werden in dieser Serie behandelt:

Des weiteren werden die Stymphalischen Vögel von Herkules besiegt. Diese sind allerdings heute kein offizielles Sternbild. Die sie betreffenden Sterne finden sich im Adler, dem Schwan und der Leier. [Update 01.07.17] Der Adler gehört einer Interpretation mit der Geschichte des Prometheus auch zu den von Herakles getöteten Kreaturen. [Ende Update]. Siehe dazu meinen Blogartikel „Sternbilder Adler, Schwan und Leier: 2 Vögel, 1 Musikinstrument und diverse Todesfälle

Vollständigen Artikel lesen

Die Trophäen des Herakles – Teil 1: Sternbild Hydra (Die Wasserschlange)

Ich eröffne mit dem Sternbild Hydra die Serie „Die Trophäen des Herakles“ innerhalb meiner Blogartikel zu Sternbildern. Es finden sich nämlich einige Sternbilder am Himmel, deren Figuren schlechte Erfahrungen mit dem griechischen Helden Herakles (Herkules) gemacht haben.

Wir erinnern uns: Herakles musste eine Reihe von Aufgaben bestehen und reiste dafür in der (damals in Griechenland bekannten) Welt herum. Siehe dazu meinen Blogartikel „Herkules – Schwerstarbeiter und tragischer Held“. Dazu musste er zwölf Aufgaben erfüllen, in deren Verlauf Herakles etliche Tiere und Monster besiegen musste. Einige davon finden sich als Sternbilder am nördlichen Himmel wieder und werden in meiner Serie „Trophäen des Herakles“ behandelt:

  • Hydra bzw. Wasserschlange (dieser Blogartikel)
  • Krebs
  • Löwe
  • Drache (Artikel noch nicht erschienen)

Des weiteren werden die Stymphalischen Vögel von Herkules besiegt. Diese sind allerdings heute kein offizielles Sternbild. Die sie betreffenden Sterne finden sich im Adler, dem Schwan und der Leier wieder. [Update 01.07.17] Der Adler gehört einer Interpretation mit der Geschichte des Prometheus auch zu den von Herakles getöteten Kreaturen. [Ende Update]. Siehe dazu meinen Blogartikel „Sternbilder Adler, Schwan und Leier: 2 Vögel, 1 Musikinstrument und diverse Todesfälle

Vollständigen Artikel lesen

Sternbilder Große Bärin und kleiner Bär: immer wieder dieser Zeus

Bei der Bezeichnung „Große Bärin“ runzelt manch einer vielleicht die Stirn, da das Sternbild im allgemeinen Sprachgebrauch „Großer Bär“ genannt wird. Ich habe es bewusst „Große Bärin“ genannt, weil in den Varianten der griechischen Mythen jeweils eine Frau im Mittelpunkt der Geschichte steht.

Fangen wir zunächst mit dem Aussehen der beiden Sternbilder an:

Sternbilder Großer Bär / Große Bärin und Kleiner Bär

Sternbild Illustrationen zu Ursa Major und Ursa Minor

Vollständigen Artikel lesen