Klappspiegel als Hilfe für Aufnahmen mit dem Teleskop

Der Klappspiegel ist ein nützliches Zubehör bei der Fotografie mit Webcams oder anderen Kameras. Mit diesem ist es möglich, eine Kamera und ein Okular gleichzeitig am Teleskop zu montieren. Dadurch ist es möglich, das gewünschte Himmelsobjekt mittels des Okulars im Sichtfeld zu zentrieren und fokussieren und dann einfach per Kippschalter das Bild zur Webcam zu lenken. Ein manueller Wechsel vom Okular zur Webcam mit allen seinen Problemen wird dadurch vermieden. Näheres jetzt im folgenden Abschnitt.

Warum ein Klappspiegel am Teleskop die Justierungsarbeit für Kameras verringert

Grundsätzlich muss das Teleskop exakt auf das gewünschte Objekt ausgerichtet werden, so dass es vom Chip der Kamera (Fotoapparat, CCD-Kamera bzw. Webcam) erfasst wird. Dies ist sehr schwierig, da die Ausrichtung beim Wechsel vom Okular zur Kamera das Teleskop minimal verstellt werden kann. Die Chips z.B. der Webcam sind sehr klein. Da kann es schon passieren, dass das Objekt dann nicht mehr vom Kamerachip erfasst wird. Außerdem ist es grundsätzlich nicht sicher, dass ein in der Mitte des Okulars ausgerichtetes Beobachtungsobjekt  vom Kamerachip überhaupt auf dem Chip abgebildet wird. Dazu kommt, dass der Fokus von Okular und Kamera verschieden sind. Dieser muss nach dem Aufstecken der Kamera dann wieder am Teleskop eingestellt werden. Bei Kameras ohne Möglichkeiten einen Bildanzeige (Live View), ohne Autofokus auch für astronomische Objekte bzw. ohne unendlichen Fokus hat dies zur Folge, dass man viele Testfilme bzw. Testbilder erstellen muss. Nur so kann bei diesen Kameras sichergestellt werden, dass das Objekt auch tatsächlich im „Sichtfeld“ der Kamera ist und der Fokus stimmt.

Vollständigen Artikel lesen