Bleibenden Eindruck im Urlaub hinterlassen nicht unbedingt Sehenswürdigkeiten

Es ist schon erstaunlich, wieviel Fotos selbst während eines 1-wöchigen Urlaubs geschossen werden. Das alles dank digitaler Fototechnologie. Hier einige Beispiele aus unserem Urlaub in Dresden.

Zum Glück bestand bei uns zu diesem Zeitpunkt keine Notwendigkeit für einen Friseurbesuch:

Die Deutsche Bahn testet wohl ein neuartiges Schienennetz für ihre Züge:

Ach, war die Technik damals einfach und beherrschbar:

Wanderwege je nach Familienstatus:

Manchmal findet ein Modellbauer fehlende Teile auch auf der Straße:

Manchmal kann es passieren, dass man sehr schnell im Regen steht:

Mittagessen am Felshang:

Die Sächsische Schweiz könnte auch als Prärie durchgehen, nicht wüstenartig aber halt mit Bewaldung:

Ach ja, meine Lieferung von Amazon konnte ich mir ganz bequem zum Urlaubsort schicken lassen:

Bei den Besichtigungen der Kirchen in Dresden darf folgende natürlich nicht fehlen:

Und Heino scheint Geld zu brauchen:

7 Tage fuhren wir am unscheinbar gelegenen Brunnen vorbei. Wir dachten uns dann, steigen wir doch aus und fotografieren ihn ganz in Ruhe. Keine Minute später waren wir von einer Kompanie Touristen umringt, die natürlich genau zu diesem Zeitpunkt kommen mussten:

In Sachsen kann man sich darauf verlassen, dass man eine Toilette immer dann findet, wenn man sie braucht:

Zum Abschluss tankten wir noch Stille. Den Schlosspark in Pillnitz sollte man bei untergehender Sonne besuchen (Restaurants sind ab 18 Uhr geschlossen, die Toiletten aber noch geöffnet). Die schrägen Lichtstrahlen ergeben ein gutes Licht. Und es gibt Ecken mit interessanten Lichtspielen:

3 Gedanken zu “Bleibenden Eindruck im Urlaub hinterlassen nicht unbedingt Sehenswürdigkeiten

  1. Bleibenden Eindruck im Urlaub hinterlassen nicht unbedingt Sehenswürdigkeiten
    Ich habe auch mittlerweile so viele Fotos, dass ich viele davon leider vollkommen vergesse. Außerdem habe ich auch Schwierigkeiten, manche Fotos wiederzufinden!

    1. vnawrath

      Mit dem Wiederfinden habe ich z.T. auch Probleme. Ich verwalte die Fotos auf dem Computer mit einem entsprechenden Programm. Ich vergebe seit einiger Zeit auch Schlagwörter und Kategorien. Aber ob dies in ferner Zukunft hilft, bestimmte Fotos zu finden, weiß ich nicht.

      Beim Herumstöbern in alten Fotos habe mal etliche Fotografien gefunden, die ich in einem Film zusammengefasst habe. Motto ist „Scenes of the Seasons“, siehe meinen Blogartikel https://vnawrath.wordpress.com/2010/11/04/scenes-over-the-seasons/

  2. Eckehart Herklotz

    Die Auswahl der Motive ist genial – preisverdächtig! Manche Zeitschrift würde diese vielleicht ankaufen. Die passenden, treffenden Unterschriften sind leider nicht von mir.

    Eckehart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s