Ist der Vollmond eigentlich astro-fotogen?

Für Landschaftsfotografen ist der Vollmond ein reizvolles Objekt. Von den (Hobby-) Astronomen hört man allerdings eher schlechtes. Warum? Erstens ist der Vollmond verdammt hell. Somit sind ist die Beobachtung von Deep Sky Objekten um die Vollmondnacht herum schwierig bis unmöglich. Und der Vollmond selber scheint für die Teleskopbeobachtung weniger reizvoll. Die Sonne strahlt fast senkrecht auf die Oberfläche und somit fehlen Schatten- und Lichteffekte, die bei schräg einfallenden Sonnenstrahlen entstehen. Siehe z.B.:

Vollständigen Artikel lesen

Wer leuchtet so spät durch Nacht und Wind? …

… Es ist der Mars, schau hin geschwind.

Der Mars ist derzeit sehr gut am Nachthimmel zu sehen, im AllSky Film mittig. Am 14. Oktober steht er in Opposition. Das heißt, dass die Erde genau auf der Verbindungslinie von Sonne und Mars steht. Sonne und Mars stehen von der Erde aus gesehen also genau gegenüber. Dadurch erreicht der Mars eine geringe Entfernung zur Erde und scheint dadurch heller am Himmel zu leuchten.

Weitere Infos dazu u.a. hier:

Meine Liste an digitalen und analogen Basteleien für Astronomie und Raumfahrt

Die dunkleren Jahreszeiten laden traditionell zu Basteleien in vielfältigen Themenumfeldern ein. Als Hobbyastronom und SciFi Fan habe ich diesbezüglich auch meine Schwerpunkte. Derzeit stehen ja Kastanien hoch im Kurs:

Da hole ich doch glatt meinen Klassiker von 2018 aus der Schublade 😀

Raumschiff Enterprise K tritt in den Orbit um Single Malt Prime ein.
Raumschiff Enterprise K tritt in den Orbit um Single Malt Prime ein.
vollständigen artikel lesen