Überblick und Strukturierung der Kompetenzen für Projektmanagement

For the English version of this article, please read this article.

Am Anfang seiner Karriere als Projektmanager kann es leicht passieren, dass man von Informationen erschlagen wird. Dieser Blogartikel erläutert eine Strukturierung, die es ermöglichen soll, einen ersten groben Überblick über die Kompetenzen, Methoden und Tools zu erlangen.

Wie ich in meinem Blogartikel vom 27.03.12 geschrieben, befinde ich mit in der Vorbereitung für die Zertifizierung nach IPMA Level C. Mein Arbeitgeber hat sich für die National Competence Baseline (NCB) for Scandinavia entschieden, welche sich an der ICB 3.0 der IPMA orientiert. Die Level D Zertifizierung habe ich in Deutschland auf Basis erlangt. Die Zertifizierung wurde von der GPM Gesellschaft für Projektmanagement e.V. vorgenommen

Als Kandidat für die Level-C Zertifizierung nach NCB Skandinavien muss man ein Selbstbewertungsdokument (self-assessment) ausfüllen. Dies dient dem Nachweis der Kompetenzen im Projektmanagement. Ich denke, dass die dort vorgegebene Struktur hilfreich für den Einstieg zum Projektmanagement ist. Daher werde ich im folgenden diese Strukturierung erläutern. Während die Bücher der GPM in Deutschland (Kompetenzbasiertes Projektmanagement -PM3) ein vollständiges Nachschlagewerk aller relevanten Projektmanagement Themen und Methoden bilden, bietet die NCB Skandinavien einen prozess- und arbeitsorientierten Ansatz zum Projektmanagement. Letzteres mag einen leichten Zugang zum Verständnis des Projektmanagements ermöglichen. Ersteres bietet dann ein Nachschlagewerk für die notwendigen Methoden usw.

Read full article