#HerbstRätselDerAstronomie: Wo sind die jungen bis hin zu den jüngsten Galaxien zu beobachten?

Das Rätsel ist als Umfrage-Quiz gestaltet und läuft für ca. 2 Tage.

Umfrageende: 21.10.22, 20:00 Uhr.

Lösung

Korrekte Antwort: Bei möglichst hoher Rotverschiebung

Ich gebe zu, die Frage könnte als gemein aufgefasst werden. Die kosmologische Rotverschiebung z stellt ein Maß der Entfernung von kosmologischen Objekten dar. I.d.R. wird sie bei weit bis sehr weit entfernten Objekten (im wesentlichen Galaxien) benutzt. Je größer die Rotverschiebung, desto größer die Entfernung des Objekts. Die Rotverschiebung ist ebenfalls auch ein Maß für das Alter von Objekten. Je größer die Rotverschiebung, umso früher gab es das Objekt dann schon. Denn aufgrund der endlichen Lichtgeschwindigkeit benötigt das vom Objekt ausgestrahlte Licht eine gewisse Zeit, bis es bei uns ankommt. Wir sehen somit das Objekt, wie es früher aussah, also wo es jünger war. Bei extrem hohen Rotverschiebungen sehen wir Galaxien, die erst kurz nach dem Urknall entstanden sind. Das Licht hat 10 oder mehr Milliarden Jahre zu und gebraucht, weil das Licht aufgrund der kosmologischen (beschleunigenden) Expansion die Strecke zu uns extrem verlängert hat. Wir sehen daher Abbilder von Galaxien, die noch nicht lange existiert haben können. Also junge Galaxien.

Siehe auch den Begleitartikel zu einer Epsiode des Podcasts „Das Universum“: Link