Astronomie mit dem Fernglas am 19.05.18 & 25.05.18: Mond, Goldener Henkel, Mel 111 und ein bisschen Jupiter

Beobachtung am 19.05.18

An zwei Tagen habe ich die Gelegenheit genutzt, um das Fernglas für schnelle Astrofotos einzusetzen. Mein Fernglas ist auf 10-fache Vergrößerung mit 50mm Objektivdurchmesser ausgelegt. Es befindet sich daher im Grenzbereich zwischen ruhigem und wackeligem Bild, weswegen ich es an meinem Fotostativ befestigte. Das Fernglas verfügt nämlich am vorderen Ende des Mittelsteges über ein Innengewinde. Das ist für den Anschluss an ein Fotostativ gedacht. In dieses Gewinde passt die 1/4″ Schraube vom Stativadapter , den ich mir extra dafür kaufte.

Um das Smartphone am Fernglas zu befestigen, habe ich mir einen speziellen Adapter zugelegt, der auch bei Spektiven und Mikroskopen verwendet werden kann (siehe hier).

Vollständigen Artikel lesen

Mars, Saturn, Venus und Jupiter am Nachthimmel vom 30. April bis 06. Mai 2018

Derzeit lassen sich mit bloßem Auge 4 Planeten gut am Himmel beobachten, siehe hierzu auch meine Monatsvorschau für den Mai 2018.:

  • Die Venus zum Sonnenuntergang und die Stunden danach. Ende Mai geht sie gegen Mitternacht unter.
  • Der Jupiter vom frühen Abend fast die gesamte Nacht hindurch.
  • Den Saturn ab Mitternacht bis zum Morgengrauen.
  • Den Mars in der zweiten Nachthälfte bis zum Morgengrauen.

Je nachdem, wann man unterwegs bzw. wach ist, sollte man also seinen Blick zum Himmel wenden. 😀

In der Nacht vom 30. April zum 1. Mai stand der Jupiter eng beim Mond. Ein Mosaikbild vom Vollmond der vorigen Nacht habe ich in meinem Beobachtungsbericht vom 29.04.18 präsentiert:

Jupiter nahe beim Fast-Vollmond am 30.04.18 gegen 22:30 Uhr

Vollständigen Artikel lesen

Die Nacht vom 29. zum 30. April 2018: Vollmond beim Jupiter, Mars und Saturn am Morgenhimmel

Eine Vollmondnacht ist für (Hobby-) Astronomen oft nur von geringem Interesse. Prinzipbedingt scheint der helle Mond die gesamte Nacht und lässt den Himmel stark erleuchten. So ist es i.d.R. nicht möglich,Deep-Sky Objekte wie Sternhaufen, Nebel und Galaxien zu betrachten. Ich nutzte dennoch die Möglichkeit, bei wolkenlosem Himmel mein Teleskop auf den Balkon zu stellen. Hauptziel war es ein Mosaikbild mit dem iPhone vom Vollmond zu erstellen. Der Fotoapparat war die Nacht über beschäftigt, Fotos für einen Zeitrafferfilm der Vollmondnacht zu erstellen.

Der Vollmond erschien gegen 20:35 über den Dächern von Berlin Friedenau:

Vollmond am Abend des 29.04.18

Vollständigen Artikel lesen

Meine Mondbeobachtung vom 20.04.18 (Teil 2) – Reise am Terminator

Den 20. April nutzte ich für die Mondbeobachtung, wobei der Mond auf unserer Terrasse sinnvoll nur von ca. 20:15 (dunkel genug) bis fast 21:30 (Dachkante) sichtbar war. Die allgemeinen Mondaufnahmen, das Erdlicht und ein Mosaikfoto habe ich im 1. Teil meines Beobachtungsprotokolls gezeigt.

Da der Mond war an dem Abend recht jung, d.h. die Sichel nach dem Neumond noch klein war, habe ich mir die Gegend um die Tag-Nacht-Grenze genauer angeschaut. Diese Gelegenheit habe ich mir in den letzten Jahren so gut wie gar nicht genommen. Außerdem habe ich von diesem Mondalter noch kein eigenes Bildmaterial. Insgesamt sind es acht Einzelbilder geworden. Eigentlich wollte ich sie einzeln besprechen, doch ich schaffte es, sie zu einem fast kompletten Mondmosaik zusammen zu setzen. Hier gratuliere ich dem Programm Affinity Photo, denn Photoshop versagte hier aus irgendwelchen unverständlichen Gründen:

https://platform.twitter.com/widgets.js
Vollständigen Artikel lesen

Meine Mondbeobachtung vom 20.04.18 (Teil 1)

Der Start in das Wochenende wurde als astronomiefreundliche Nacht angekündigt. Daher baute ich schon am frühen Nachmittag mein Teleskop auf. Denn die Mondsichel würde für mich nur bis ca. 21:15 bis 21:30 Uhr sichtbar sein. Ab dann stünde sie zu tief in Richtung West und würde durch die benachbarte Dachkante verdeckt werden.

Der Nachmittag sah auch schon erfreulich aus. Nach dem Aufbau des Teleskops trübte sich aber meine Stimmung, denn es bildeten sich Wolken. Im roten Licht der untergehenden Sonne sahen sie zwar sehr stimmungsvoll aus, würden aber für trüben Blick sorgen:

Teleskop ist auf die schon sichtbare Mondsichel ausgerichtet.

 

Störende Wolken ziehen auf.

Zum Zeitpunkt kurz nach dem Sonnenuntergang gegen 20:15 waren vernünftige Fotos vom Mond möglich, ohne dass der aufgehellte Himmel zu sehr störte. Im folgenden Bild sieht man noch das Streulicht in der Atmosphäre. Das Licht des Monds nimmt hier auch noch die rötliche Färbung während des Sonnenuntergangs an:

Mondsichel vom 20.04.18, 20:15 Uhr: Endergebnis der Bearbeitung

Vollständigen Artikel lesen

Die schmale Mondsichel am Abendhimmel drei Tage nach dem Neumond

Drei Tage nach Neumond (16. April, 3:57 morgens) ist die schmale Mondsichel schon gut sichtbar im Abendrot zum Sonnenuntergang zu sehen. Wer vorgestern wolkentechnisch Glück hatte, konnte die erste Abendsichtbarkeit des Monds zumindest mit dem Fernglas beobachten. Nun ist der Mond gut sichtbar:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Leider sorgten die Wolken dafür, dass die Venus nicht zu sehen war. Sie steht derzeit noch in der Nähe der Sonne und ist daher nur am frühen Abend sichtbar:

Mond und Venus im Sternbild Stier

Sie schickt sich an in den kommenden zwei Wochen das Goldene Tor der Ekliptik zu durchqueren. So wird der Bereich zwischen den beiden Sternhaufen Hyaden (Hyades) und Plejaden (Pleiades) genannt. Allerdings dürfte das nicht so gut zu beobachten sein, da die Sonne immer später untergeht. Diese Konstellation steht bei Dunkelheit dann sehr nach am Horizont:

 

Spacecraft Mission News (English, German) – 12.04.18

 

Front Page / Titelseite

Der ExoMars Trace Gas Orbiter (TGO) wird bald mit seiner Suche nach Gasen, die auf geologische oder biologische Aktivitäten auf dem Roten Planeten hinweisen, beginnen.
European spacecraft in position to start its science mission, say controllers.
A cutoff of live video on a recent SpaceX launch reflects new awareness by regulators of the imaging capabilities of onboard cameras on launch vehicles.
Images from NASA’s Lunar Reconnaissance Orbiter are not only helping planners with future human missions to the moon, but are also revealing new information about the moon’s evolution and structure.
NASA’s Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer (LADEE) — pronounced „laddie,“ not „lady“ — is set to launch to the moon in September 2013. The 844-pound (383 kilograms) spacecraft is designed to orbit the moon, investigating lunar dust, the lunar a
SpaceX isn’t responsible for the loss of the top-secret Zuma spy satellite during the craft’s launch earlier this year, according to media reports.
„A super secretive US government satellite SpaceX launched in January never made it to orbit after it failed to separate from the upper stage of a Falcon 9 rocket. Three months later, it still appears the satellite manufacturer Northrop Grumman may be to blame for the loss and not SpaceX. A new…
Die Ariane-Trägerfamilie und die Vega-Rakete sichern den autonomen Zugang Europas zum Weltraum. Mit Blick auf die sich gegenwärtig rapide verändernden Rahmenbedingungen stellt sich die Frage: Wie läss…

Ein bisschen Astronomie ohne Teleskop im März und Anfang April 2018 mit dem Mond, Venus und Jupiter

Die praktische Astronomie kam bei mir im März leider wieder zu kurz. Die wenigen klaren Momente, die mir verblieben (Himmel, nicht bei mir), habe ich dann eher spontan mit teleskoplosen Mitteln verbracht. Der März war gekennzeichnet vom zweiten „Blue Moon“ im Jahr, was recht selten vorkommt. Es handelt sich dabei eigentlich nur um den zweiten Vollmond innerhalb eines Kalendermonats. Am Morgen des 2. März erwischte ich den ersten Vollmond „blutrot“ kurz vor dem Untergang. Dies allerdings nur mit dem iPhone in digitaler Vergrößerung:

1. Vollmond im März 2018 kurz vor dem Untergang am 02.04.18

Vollständigen Artikel lesen

Spacecraft Mission News (English, German) – 29.03.18

 

Front Page / Titelseite

China’s Tiangong-1 space lab will likely fall to Earth between March 30 and April 2, according to the latest prediction by the European Space Agency’s (ESA) Space Debris Office in Darmstadt, Germany.
China’s first prototype space station, Tiangong-1, will come crashing back to Earth between March 30 and April 3, give or take a few days, experts say. Here’s a primer on the space lab and its mission.
  The reentry of China’s Tiangong-1’s is being closely monitored by The Aerospace Corporation’s Center for Orbital and Debris Reentry Studies (CORDS). Currently, the space station is predicted to reenter Earth’s atmosphere around April 1, 2018, plus or minus 4 days. However, due to the…
Tiangong-1, China’s first space lab, launched in September 2011 and will fall to Earth in 2018 between March 30 and April 2. See photos and images of Tiangong-1’s mission in our full gallery here.
Zu Ostern werden wohl mehrere Feuerbälle die Erde treffen – die Reste der kaputten chinesischen Raumstation Tiangong-1. Eine Weltkarte zeigt, wo das Einschlagrisiko am höchsten ist.
China’s out-of-control Tiangong-1 space lab didn’t just host visiting astronauts. The craft was also outfitted with scientific payloads, such as Earth-observation instrumentation and space environment detectors.
China’s defunct Tiangong-1 space station is careening through low-Earth orbit right now. When it crashes, and if you happen upon a mangled bit of it, please don’t touch it.
It still appears somewhat surreal to me, but it looks like it’s happening again: in June 2018 – if everything goes to plan – I will leave for my second mission in space. Like the first one, it should last around six months, but this time I am asked to serve as commander of the International…
Alexander Gerst wird der erste deutsche Kommandant auf der Raumstation. Den Einsatz übt er im Sternenstädtchen bei Moskau. Ein Besuch vor dem Start in den Himmel.
Wenn alles wie geplant klappt und Alexander Gerst am 6. Juni zu seiner zweiten ISS Mission startet, sind es jetzt noch genau 50 Wochentage bis dahin. (Ich hab die Feiertage zwischendurch einfach ma…
Reden wir über das Essen. Über die Vielfalt, die uns zur Verfügung steht – von Fleisch bis Gemüse, ist alles im Supermarkt oder auf dem Markt zu bekommen. Doch wie sieht das eigentlich im Weltraum aus? Was essen Astronauten wie Alexander Gerst, wenn er im Juni wieder zur Internationalen…
The White House sees a value in preserving and protecting the Apollo moon landing sites for historic, cultural and scientific objectives, but has qualms about hindering commercial initiatives or negotiating international treaties to do so, a new report finds.

Spacecraft Mission News (English, German) – 15.03.16

 

Front Page / Titelseite

On 6 March 2018, the BepiColombo engineering model was delivered to ESA’s mission control centre in Darmstadt, Germany.BepiColombo – ESA’s first mission to Mercury – is based on two spacecraft: the ESA-led Mercury Planetary Orbiter, with 11 experiments and instruments, and the Japanese sp…
The BepiColombo mission to Mercury passed a review milestone last week, confirming that it can leave Europe and begin preparations for launch at the Kourou spaceport.The spacecraft and ground equipment, along with personnel, will start transferring to Kourou towards the end of next month.…
Die Merkur-Mission der ESA geht in eine weitere entscheidende Phase. In dieser Woche traf am Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt das Konstruktionsmodell des Satelliten der BepiColombo Mission ein. An der originalgetreuen Kopie testet das Missionsteam nochmals alle Systeme des Orbiters vor …
Die Merkur-Mission der ESA geht in eine weitere entscheidende Phase. In dieser Woche traf am Kontrollzentrum ESOC in Darmstadt das Konstruktionsmodell des Satelliten der BepiColombo Mission ein. An der originalgetreuen Kopie testet das Missionsteam nochmals alle Systeme des Orbiters vor …
BepiColombo approaching Mercury. Credit: ESA/ATG medialab; Mercury: NASA/JPL
„The only problem is, the Federal Communications Commission (FCC) had dismissed Swarm’s application for its experimental satellites a month earlier, on safety grounds. The FCC is responsible for regulating commercial satellites, including minimizing the chance of accidents in space. It feared that…
Engineers removed the combined optics and science instruments of NASA’s James Webb Space Telescope from their shipping container in a high bay at Northrop Grumman on March 8, signaling the next step in the observatory’s integration and testing.
China’s Mars 2020 probe is undergoing testing for atmospheric entry, descent and landing on the red planet, a researcher involved in the mission has stated.
China’s space station, set to be completed in 2022, will contain a core and two laboratory modules, the prototypes of which are currently being built.
The Chinese Academy of Sciences (CAS) declared Friday that it would start to make preparations for a new flagship X-ray space observatory for the research of black holes, neutron stars and quark stars.
​China’s latest lunar probe, the Chang’e-4, is expected to land on the far side of the Moon on the second half this year in what is to be the first soft landing on the dark side of the moon in the history of space flight.
China’s Chang’e 4 mission to the far side of the Moon will include two microsatellites to be used to test low frequency radio astronomy in lunar orbit.

Read full newspaper / Gesamte Ausgabe lesen