Astronomie ohne Teleskop am 24.03.20: Drei Planeten, Star Trail und ein ISS Überflug

Wer gegen 5:00 Uhr morgens aufsteht und den Blick Richtung Südosten wendet, kann drei auffällige Punkte tief über dem Horizont sehen. Es sind die Planeten Jupiter, Saturn und Mars. Das Morgengrauen macht den bloßen Anblick allerdings nicht einfach und verkürzt die Zeitdauer, in der alle drei Objekte gut zu sehen sind:

Jupiter, Mars und Saturn am 24.03.20 morgens um 5:00 Uhr

Der Mars wandert derzeit an den beiden Gasriesen vorbei und wird zum Monatswechsel ganz eng am Saturn vorbeiziehen:

Mars zieht am Saturn vorbei

In der Nacht vom 23. zum 24. März habe ich für den Zeitraum von ca. 22:00 bis 05:00 Uhr alle 40 Sekunden ein 20-Sekunden-Foto geschossen und daraus ein Star Trail Bild erstellt. Die Blickrichtung ist zum Zenit, leicht nach Süden gekippt. Beim nächsten Mal werde ich die Kamera mehr zum Horizont kippen. Dann sieht man nämlich die Kreise Sterne um beide Drehpunkte:

Star Trail

Und am Abend habe ich diesem Mal bei dunklerem Himmel die ISS gut erwischt. Sie flog knapp über dem Sternbild Orion (rechter Rand) hinweg. Die Aufnahme erfolgte mit der Olympus M10 im Live Composite Modus mit einer Integrationszeit von 15 Sekunden:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schon gestern habe ich die ISS fotografiert, allerdings beim Überflug kurz nach dem Sonnenuntergang. Da der Himmel zu dem Zeitpunkt noch recht hell war, ist die ISS Spur dort nicht so gut zu erkennen.

Kurzberichte aus dem Spätsommer und Herbst (2/3): (keine) ISS, Startrail, Mondimpressionen und Bommelmütze – Astronomie ohne Teleskop am 08., 09. und 13. Oktober 2018

Hier kommt der zweite verspätete Kurzbericht meiner astronomischen Beobachtungen. Dieses Mal gibt es einige Impressionen ohne Teleskop aus dem Oktober.

ISS Trail am 08.10.18

Den Anfang macht ein ISS Überflug am frühen Abend. Im Bild ist noch das letzte Leuchten vom Sonnenuntergang zu sehen. Im Gegensatz zum Beobachtungsabend am 12.10.18 hatte ich die ISS während des Dämmerlichts aber noch fotografisch einfangen können. Die Strichspur ist allerdings sehr schwach, obwohl die Raumstation mit bloßem Auge als heller Punkt prominent am Himmel zu sehen war. Hier muss ich noch experimentieren, wie ich die ISS bei beleuchtetem Himmel noch besser aufnehmen kann, ohne dass der restliche Himmel überbelichtet wird. Das nachfolgende Bild entstand mit der Olympus M10 im Live Composite Modus mit einer Belichtungszeit von 15 Sekunden pro Einzelbild.

Vollständigen Artikel lesen

ISS-Trails, Startrail und Zeitraffer vom 27.09.18 & 07.10.18

Zur Zeit ist wieder die ISS am abendlichen Himmel zu bewundern. Ich nutzte am 27. September und 7. Oktober den wolkenfreien Himmel, um die Raumstation als Lichtstrich am Himmel zu fotografieren:

ISS Trail vom 27.09.18 (20 Sek. Integrationszeit, ISO 320)

Die ISS Spur vom 7. Oktober ist leider nur schwach zu sehen. Daher müsste das Bild durch anklicken ggf. vergrößert werden:

ISS Trail vom 07.10.18 (15 Sek. Integrationszeit, ISO 500)

Startrail und Zeitraffer vom 27. September

Am 27. September ließ ich die Kamera nachts draußen und ließ sie 950  Bilder im Zeitraum von ca. 21:13 bis morgens ca. 6:30 Uhr erstellen. Herausgekommen sind:

1. Startrail Bild mit nahezu einem Vollmond

Startrail mit nahezu Vollmond (27.09.18 – 28.09.18)

2. Film, in dem sich das Startrail Bild langsam aufbaut

Startrail Film 2018.09.27

3. Zeitrafferfilm zum besagten Zeitraum. Hier ist nach Mitternacht sehr schön das Wintersternbild Orion zu sehen.

Zeitraffer 27.09.18