Countdown Ticker zur totalen Mondfinsternis am 28. September 2015

27.09.15 – 19:15 Uhr: Start meines Livetickers

Bitte ab sofort auf meinem Liveticker zur Mondfinsternis vorbeischauen!

27.09.15 – 18:00 Uhr: Letzter Eintrag im Countdown Ticker

Dies wird mein letzter Eintrag im Countdown Ticker für die Mondfinsternis sein. Im Laufes des Abends werde ich meinen Liveticker Artikel in diesem Blog einstellen. Natürlich verlinke ich beide Artikel zueinander.

Hier zur Übersicht die Eckdaten der Mondfinsternis:

Choreographie Mondfinsternis im September 2015
Choreographie Mondfinsternis im September 2015

Gaaanz wichtig: das wirklich Besondere bei dieser Mondfinsternis wird der Transit der Internationalen Raumstation ISS vor dem verfinsterten Mond sein, wenn man sich am richtigen Ort findet. Alles Andere wie Blutmond und Supermond ist weder selten, noch wirklich sichtbar bzw. höchstens eine optische Täuschung. Darüber habe ich schon in diesem Ticker berichtet. Näheres zum zum ISS Transit siehe Clear Sky-Blog:

Weitere Infos aus der Twitterwelt:

27.09.15 – 14:45 Uhr: Wettlauf mit den Wolken

In der Wettervorhersage für Berlin wird wolkenfreier Himmel von 21:00 Uhr an diesem Abend bis zum frühen Nachmittag vom Montag angegeben. Prinzipiell ist das gut, nur besteht die Unsicherheit, ob sich das Zeitfenster noch wesentlich verschiebt. Hoffen wir, dass sich  das Wetter an die Vorhersage hält. Bisher tauchen immer wieder viele Wolken auf.


[Update 16:55] 26.09.15 – 16:15 Uhr: ISS Überflug während der Mondfinsternis

Die Mondfinsternis hat es wirklich in sich. Dank @gottie29 kann man sich seelisch darauf vorbereiten, während der Totalitätsphase auch einen ISS-Überflug zu sehen. Wenn man Glück mit seinem Beobachtungsstandort, wird daraus sogar ein ISS-Transit. D.h. die ISS kreuzt dann den verdunkelten Mond. Näheres siehe den Artikel auf dem Blog von Stefan Gotthold.


[Update 16:55] Hier noch eine Simulation des ISS Transits mit meinem Astronomieprogramm:

25.09.15 – 22:45 Uhr: Ein Mondfoto von meinem Standort zum Sonnenuntergang

Derzeit ziehen immer noch Wolkenfelder über den Himmel Berlins. Mal ist der Himmel fast wolkenfrei, mal ist es auch stark bewölkt. Zum Sonnenuntergang sah wieder recht gut aus, was sich zur aktuellen Uhrzeit wieder ändert. Die Wettervorhersage für Berlin zum Montag morgen hin ist unverändert gut. Leider zeigt das wechselhafte Wolkenwetter bisher noch keine Anzeichen für länger anhaltenden freien Himmel.

Für die Farbspiele beim Sonnenuntergang sind die Wolken prinzipiell sehr schön anzusehen. Aber die Mondfinsternis möchte ich „ungestört“ genießen. Es bleibt spannend …

Mond zum Sonnenuntergang am 25.09.15
Mond zum Sonnenuntergang am 25.09.15

25.09.15 – 18:05 Uhr: Eigentlich gibt es zwischen 2007 und 2029 keine „ordentliche“ totale Mondfinsternis

Ich hatte ja zu Anfang des Live Tickers schon geschrieben: die nächste komplett sichtbare totale Mondfinsternis, nach der am kommenden Montag, findet erst in 14 Jahres. Bis dahin treten allerdings weitere totale Mondfinsternisse ein. Nur was es mit ihrer Sichtbarkeit in unserem Breitengrad zu tun hat, zeigt dieser Artikel auf dem Blog „Bonner Sterne“.

Dieser Artikel ist vom Oktober vergangenen Jahres. Er zeigt auch, dass schon die Mondfinsternis am kommenden Montag eigentlich nicht mehr optimal, d.h. hoch am Himmel sichtbar ist. Darauf weise ich zu Beginn dieses Livetickers hin. Vielmehr steht der Mond z.T. schon recht nah am Horizont, so dass in der Stadt die Sichtbedingungen je nach Ort eher schlecht sein können.

Fazit:

Wenn man es genau nimmt, befinden wir uns derzeit in einer 22-jährigen Durststrecke, wo KEINE (!) ordentlich zu Mitternacht hochstehende totale Mondfinsternis mit allem Drum und Dran stattfindet. Die letzte solcher Art war 2007. Und die nächste sehen wir hier in Deutschland erst wieder in 2029.

Dennoch sollte man die Mondfinsternis am kommenden Montag mitnehmen. Die totale Finsternisphase ist komplett vor der Dämmerung zu sehen.

25.09.15 – 17:15 Uhr: Was ist an dem „Supermond“ so besonders – gar nichts

Daniel Fischer (@cosmos4u) geht in seinem Blog Skyweek auf die Frage ein, ob der Supermond selten ist oder nicht. Auslöser der momentanen, sagen wir mal „Aufmerksamkeit“ in den Medien ist wohl ein Artikel der Nasa, der von einer besonders seltenen Konstellation am nächsten Montag spricht.

Daniel zeigt aber, dass am sogenannten Supermond nicht viel dran ist. Erstens ist der Begriff „Supermond“ wohl auf einen Astrologen zurückzuführen. Zweitens ist der Mond nicht wirklich sichtbar größer. Der Effekt, den wir am Montag sehen werden, ist eine optische Täuschung, die unser Gehirn erzeugt. Siehe dazu weiter unten im meinem Ticker („22.09.15, 21:00 Uhr“). Und drittens kommt die Konstellation eines Supermonds zur Mondfinsternis recht häufig vor.

Abschließend verweist Daniel noch auf Seiten

  • mit Tipps für die Fotografie der Mondfinsternis,
  • die auf das das Wesen der Mondphasen eingehen,
  • mit Experimenten zur Mondfinsternis,
  • mit Webcasts, wenn das Wetter am eigenen Standort die Beobachtung nicht zulässt,
  • mit Hinweisen auf die üblichen Bekloppten.

24.09.15 – 23:15 Uhr: Die Wettervorhersage für Berlin und das letzte Mondbild vor dem Schlafengehen 🙂

Die Wettervorhersage lt. meiner Wetter App wird immer positiver für die Nacht in den Montag hinein:

Wettervorhersage am 24.09.15
Wettervorhersage am 24.09.15

Die angekündigten Wolken beginnen lt. dieser Vorhersage erst am Nachmittag. Die Nacht und der Morgen des 28.09. haben wohl einen klaren Himmel. Daher also Daumen hoch:

IMG_1546

Bisher sieht es abends und morgens immer noch diesig und leicht wolkig aus, wie die folgenden Bilder vom heutigen Abend in Berlin zeigen:

Für die Mondfinsternis dürfte dieser Anblick allerdings kein großes Problem sein. Nur wenn man mit hoher Vergrößerung durch ein Teleskop den Mond betrachtet, dürfte das Bild wohl etwas darunter leiden.

23.09.15 – 21:20 Uhr: Die Mondfinsternis auf Twitter

@Astronomie hat in seinem Astronomischen Abendblatt von heute etliche Beiträge und Videos zur Mondfinsternis aus dem Twitteruniversum zusammengestellt:

23.09.15 – 22:15 Uhr: Vorausschau Wetter

Bisher sahen in Berlin die Wetterbedingungen nicht so toll aus. Früh morgens war es meistens bedeckt und Abends hatte man auch immer wieder mit Wolken zu tun:

Auf dem rechten Bild ist bei gezoomten Bild schön der goldene Henkel an der Tag- und Nachtgrenze (Position 11 Uhr) zu sehen 🙂

Meine Wettervorhersage App zeigt gleichbleibend relativ wolkenfreies Wetter an:

Wettervorhersage für den 28.09.15 am 23.09.15
Wettervorhersage für den 28.09.15 am 23.09.15

Bei Wetter24.de wird derzeit folgende Vorhersage für die Nacht gemacht:

Wettervorhersage Wetter24.de
Wettervorhersage Wetter24.de

Man sieht, dass hier der Norden und Nordosten eine größere Wolkenwahrscheinlichkeit hat, als die Mitte und große Teile des Westens von Deutschland. Die Spannung bliebt also gerade für Leute wie mich in Berlin, denn mit dem Vorlauf ist die Vorhersage noch ziemlich unsicher …

23.09.15 – 21:00 Uhr: Weitere Infoseiten und Filme

  • Auf der Webseite von Universe2Go wird eine Infografik zur Mondfinsternis angeboten.
  • MoFi2015 bietet neben inhaltlichen Informationen und Wetterprognosen auch eine Bildergalerie auf Flickr.
  • Eine Animation der Mondfinsternis:

22.09.15 – 22:25 Uhr: Die Mondfinsternis auf Twitter (eine Auswahl)

Der Erntevollmond:

Tipps zum Fotografieren und beste Beobachtungsplätze:

https://twitter.com/Axelhotelde/status/645976962939396096

Nochmal der Science Tweetup in Berlin:

Weitere Tweets:

22.09.15 – 21:00 Uhr: Der „Supermond“ und das bange Warten auf die Wettervorhersage

Viel ist derzeit wieder vom sogenannten Supermond zu lesen. D.h. zur Finsternis erscheint der Mond viel größer als sonst. Ein Größenunterschied ist tatsächlich vorhanden, da sich der Mond zu diesem Zeitpunkt näher an der Erde befindet. Allerdings kann man diesen Unterschied, der diesmal ca. 14% betragen wird, normalerweise kaum sehen. Eher nur erfahrene Mondbeobachter würden solch Größenunterschied bemerken. Das wir alle dennoch am kommenden Montag Morgen den Eindruck eines größeren Mondes haben werden, ist eine optische Täuschung unseres Gehirns. Dieses Mal steht der Mond nämlich nahe am Horizont. Dinge nahe am Horizont erscheinen größer, als am höheren Himmel. Das Phänomen ist als Mondtäuschung bekannt und wird z.B. bei Spektrum.de und Wetter.de erläutert.

Letzterer Artikel von Wetter.de geht auch auf eine für (Hobby-, Amateur-) Astronomen sensible Frage ein: wie wird das Wetter während der kommenden Mondfinsternis? Die Vorhersage mit der App „WeatherPro“ für Berlin ist seit Tagen optimistisch. Leider hinterlassen die letzen Tage einen eher negativen Eindruck. Sowohl Abends und morgens war es in Berlin hauptsächlich bewölkt:

Natürlich lässt sich über einen Zeitraum von knapp einer Woche keine annähernd belastbare Wettervorhersage machen. Die Prognose von Wetter.de äußert sich eher positiv für den südwestlichen Teil Deutschlands und eher negativ für den Nordosten des Landes.

22.09.15 – 18:35 Uhr: Der Blutmond sorgt wieder für Hysterie

Ich habe dieses Thema mit einem ironisch gemeinten Tweet heute Nachmittag mal aufgegriffen:

Das ist nur ein Beispiel, wie ein Naturereignis dazu benutzt wird, das Geschehen auf der Erde zu erklären. Zunächst einmal, was ist eigentlich ein Blutmond? Ein Blutmond ist zu sehen, wenn sich der Mond im Kernschatten der Erde befindet. Der Mond wird im Schatten für uns allerdings nicht unsichtbar, da ein Teil der Sonnenstrahlen, die auf die Atmosphäre treffen, absorbiert und gestreut werden. Dadurch kommt es zur Verdunklung und roten Farbe des Mondes. Näheres dazu kann auf Mondlexikon.com nachgelesen werden.

Der kommende Blutmond / die kommende totale Mondfinsternis erhält dadurch eine zusätzliche Bedeutung (aus Sicht des Geschichteerzählers bzw. Verschwörungstheoretiker), weil er / sie die letzte einer sogenannten Tetrade ist (siehe unten den Beitrag vom 21.09.15 -22:00). Angeblich sollen Tetraden, die an jüdischen Feiertagen stattgefunden haben, zu umwälzenden Ereignissen in der jüdischen Geschichte geführt haben. Wer möchte, kann ja mal auf beim Weltuntergangsverlag Kopp den Artikel zur Mondfinsternis vom 4. April dieses Jahres lesen. Wie der Verlag einzuordnen ist, kann auf z.B. auf Spiegel Online nachgelesen und Wikipedia werden. Dies dient hier als Beispiel dafür, woher z.T. abstruse Abhandlungen und Geschichten zum Naturereignis kommen.

Dass Mondfinsternisse besondere Ereignisse für die Menschen sein sollen, ist auch schon vor vielen Tausend Jahren dokumentiert worden. So galten sie z.B. im Alten Ägypten als schlechte Vorzeichen für Krieg, Krankheiten und Katastrophen im Allgemeinen.

21.09.15 – 22:00 Uhr: Start des Countdown Tickers zur totalen Mondfinsternis

Wer in Deutschland in nächster Zeit eine totale Mondfinsternis sehen möchte, wird ziemlich müde in die Arbeitswoche starten. Denn die Mondfinsternis 2015 findet in Nacht vom Sonntag zum Montag statt. Sie zieht sich zwar in kompletter Länge bis 7:23 hin. Die totale Finsternis, d.h. der Mond befindet sich komplett im Kernschatten der Erde, dauert selbst aber nur von 4:10 bis 5:23 Uhr. Dies sind recht unchristliche Zeiten, die man aber hinnehmen muss. Denn diese totale Mondfinsternis Finsternis ist die letzte in Deutschland komplett sichtbare totale Mondfinsternis für die nächsten 14 Jahre. Wer dann in unserem Land so etwas sehen möchte, muss bis zum 20.12.2029 warten!

Eine Einführung, wie eine Mondfinsternis entsteht, kann  z.B. auf Wikipedia, Astronomie.de, Astroshop.de und Helpster.de nachgelesen werden. Infos zur Mondfinsternis werden auch im in der Septemberausgabe der Sternstunde (YouTube, Minuten 20:46 – 23:41) gegeben.

In diesem Artikel sei nur zusammenfassend gesagt, dass man folgende Arten von Mondfinsternissen unterscheidet:

  • Totale Mondfinsternis: Hier tritt der Mond vollständig in den Erdschatten. Dies ist am 28.09.15 der Fall.
  • Partielle Mondfinsternis: Hier durchläuft der Mond den Kernschatten der Erde nur teilweise. Der Rest des Mondes befindet sich im Halbschatten.
  • Totale Halbschattenmondfinsternis: In diesem Fall tritt der Mond vollständig in den Halbschatten der Erde. Dabei wir er nur leicht verdunkelt.
  • Partielle Halbschattenmondfinsternis: Hier tritt der Mond nur teilweise in den Halbschatten der Erde ein, während der Rest des Mondes außerhalb des Erdschattens bleibt.

Die Totalitätsphase der Mondfinsternis vom 28.09.15 ist zwar in voller Länge zu sehen. Der Mond befindet sich zu deren Ende aber schon sehr nahe dem Horizont. Ein unversperrter Blick in Richtung Westen ist also notwendig. Den Verlauf habe ich mit meinem Astronomieprogramm zur Veranschaulichung simuliert:

Der Mond verlässt den Kernschatten vollständig zu 6:27 Uhr. Danach dauert es noch ca. 1 Stunde, bis der Mond auch den Halbschatten der Erde verlässt. Eine graphische Übersicht all dieser Zeiten  und Phasen findet sich z.B. auch auf dem Clear Sky-Blog.de von Stefan Gotthold.

Science TweetUp auf der Baustelle des Zeiss-Großplanetariumsj

Stefan verweist in seinem Artikel (auch als Video auf YouTube) auch auf eine interessante Veranstaltung im Vorfeld dieser Mondfinsternis.Nacht-TweetUp auf der Baustelle des Zeiss-Großplanetariums. Hier besteht die Möglichkeit, sich die Großbaustelle des Zeiss-Großplanetarium am Prenzlauer Berg anzuschauen. Siehe hierzu auch Stefans Folgeartikel auf seinem Blog „Aus einem Nacht-Tweetup wird ein #ScienceTweetup (am 27.9)„.

Mondfinsternis im Tetrapack

Die totale Mondfinsternis im September ist die vierte der Tetrade aus den Jahren 2014 und 2015:

  • 15. April 2014, sichtbar in Australien, Pazifik, Nord- und Südamerika
  • 8. Oktober 2014, sichtbar in Asien, Australien, Pazifik, Nord- und Südamerika
  • 4. April 2015, sichtbar in Asien, Australien, Pazifik, Nord- und Südamerika
  • 28. September 2015, sichtbar in Ostpazifik, Nord- und Südamerika, Europa, Afrika, westliches Asien

Solche Tetraden kommen immer wieder vor. In der Liste der Mondfinsternisse des 21. Jahrhunderts (Wikipedia) sind sie sehr schön zu sehen, z.B. für die Jahre 2003 / 2004.

Linksammlung Webseiten und Artikel

Infovideo von Astroviews (Sterne und Weltraum vom Spektrumverlag) zur Sonnen- und Mondfinsternis in 2015 in Deutschland:

//

6 Gedanken zu “Countdown Ticker zur totalen Mondfinsternis am 28. September 2015

      1. Ich war nur etwas erschrocken, da ich natürlich nicht so lange warten möchte. 🙂
        Naja, Fotos fallen heute aus, ich habe die Wolkenlücken genützt, aber ohne Speicherkarte in der Kamera. Ist mir noch nie passiert….
        Die Prognosen sind ja gut, von daher…

  1. Pingback: Liveticker zur totalen Mondfinsternis am 28. September 2015 | Volker Nawrath's Blog

  2. Pingback: Chronik der Mondfinsternis vom 28. 9. 2015 | Skyweek Zwei Punkt Null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s