Die Kladde für Himmelsbeobachtungen und Astroleuchten

Selbst wenn man die Himmelsbeobachtung als Hobby betreibt, kann die Vorbereitung für den Abend doch etwas zeitaufwendig sein. Man benötigt Notizmaterial, Stifte, die rote Leuchte, Grenzgrößenkarten usw. Da hilft es, alle Dinge sofort griffbereit zu haben. Hierfür habe ich mir eine Kladde mit Stauraum gekauft:

Die Kladde nutze ich als Unterlage für meine Zeichnungen und Notizen. Die notwendigen Papiere und Vorlagen sowie das Schreibmaterial und eine rote Handleuchte bewahre ich in der aufklappbaren Kladde auf. So sind alle notwendigen Schreibmaterialien und Zeichnungsvorlagen an einem Ort.

Im linken Bild sieht man eine Kopfleuchte, die leider nicht in die Kladde passt. Oben links auf die Kladde aufgeklebt sieht man ebenfalls eine rote Leuchte. Diese nutze ich, wenn ich Zeichnungen anfertige und dafür oft durch das Teleskop schaue. Dann hilft mir die Kopfleuchte nicht, da ich mit ihr immer gegen den Tubus bzw. das Okular stoße.

Die Kopfleuchte bietet den Vorteil, einen weiten Bereich auszuleuchten. Dies hilft beim Aufbau des Teleskops und beim Ausbreiten des Beobachtungsmaterials, sowie beim längeren Studium der Karten im Dunkeln. So kann man schon im Vorfeld auf weißes Licht verzichten und die Augen schneller an die Dunkelheit gewöhnen.

Wie man an der rechten Abbildung sehen kann, passen doch eine Menge Papiere hinein. Ich bewahre eine vorbereitete Auswahl an Beobachtungsobjekten in der Kladde auf. Siehe hierzu meinen Blogartikel „Wie finde ich Ereignisse und Objekte für Himmelsbeobachtungen?„.

Dazu kommen Zeichnungsvorlagen und Grenzgrößenkarten, um die visuelle Sichtbarkeiten einschätzen zu können. Siehe hierzu meinen Blogartikel „Neue Version 3.0 meines Protokolls für Himmelsbeobachtungen„.

Die Schreibutensilien umfassen ein Set an Bleistiften, Radiergummi und Bleistiftanspitzer. Und schließlich bewahre ich eine Rotlicht-Handlampe in der Kladde auf. Die Lampe hatte ich mir früher gekauft, wird jetzt aber kaum noch nicht genutzt. Hierfür habe ich die Kopflampe bzw. die an der Kladde angebrachte Lampe.

Noch einige Anmerkungen an die Lampen:

Für die Himmelsbeobachtungen sind Lampen mit rotem Licht Pflicht. Bei Zeichnungen ist es bequemer, beide Hände frei zu haben. Daher stellte sich die Handlampe als unbequem heraus. Nach einigem Suchen im Internet habe ich diese kleinen Klippleuchten gefunden, die mit einer Klammer befestigt werden können. Ein Online-Shop, in dem Leuchten verkauft werden, ist Astroleuchten.de.

Die Klammer habe ich so geändert, dass ich die Leuchte mit einem doppelseitigen Klebeband an der Kladde befestigt. Wenn ich zeichne, kann die Lampe einen großen Bereich des Blatts ausleuchten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s