Spacecraft Mission News (English, German) – 14.06.18

Front Page / Titelseite

NASA did find two more scraps of evidence about the kind of life that might exist on Mars. Here’s what the new research really shows.
NASA’s Curiosity Mars rover hasn’t found signs of alien life, but one of its wheeled brethren just might do so a few short years from now.
NASA’s Mars rover Curiosity has identified a variety of organic molecules on the Red Planet’s surface and found that methane levels vary seasonally in its air. The discoveries aren’t proof of Mars life, but they’re consistent with the idea.
NASA’s Curiosity rover has found evidence on Mars with implications for NASA’s search for life.
  CURIOSITY Methan und organische Verbindungen entdeckt von Stefan Deiters astronews.com 8. Juni 2018
Darmstadt – Die Geheimnisse des Merkurs will die europäische Weltraumorganisation Esa mit ihrer bisher schwierigsten Mission lüften: Im Oktober schickt sie eine Raumsonde auf eine sieben Jahre lange Reise zum kleinsten Planeten unseres Sonnensystems.
The $1.1 billion Juno mission has been extended through at least July 2021, NASA officials announced yesterday (June 6). The agency will fund Juno into 2022, to cover the cost of data analysis and close-out activities.
NASA’s New Horizons spacecraft has woken up from hibernation to prepare for a historic New Year’s Day flyby.
You can now watch almost two decades of weather patterns on Earth thanks to an incredible tool from NASA.
One of the main activities in recent weeks for the BepiColombo team at Europe’s Spaceport in Kourou has been the installation of multi-layered insulation foils and sewing of high-temperature blankets on the Mercury Planetary Orbiter.The insulation is to protect the spacecraft from the ext…

Read full newspaper / Gesamte Ausgabe lesen

„Horizons – Alexander Gerst“ Edition of Spacecraft Mission News (English, German) – 10.06.18

‘Horizons’ is the name of ESA astronaut Alexander Gerst’s second mission to the International Space Station. The mission name evokes exploring our Universe, looking far beyond our planet and broadening our knowledge. Alexander would also like to make people realise that there is always a chance to go beyond their personal horizons.Alexander will be launched on 6 June with US astronaut Serena Auñón-Chancellor and Russian cosmonaut Sergei Prokopyev from the Baikonur cosmodrome, Kazakhstan in the Soyuz MS-09 spacecraft. Alexander will take over command of the International Space Station for the second half of his mission. Alexander Gerst is the 11th German citizen to fly into space.The astronaut is now in the last stages of training for his challenging spaceflight. The science programme is packed with European research: more than 50 experiments will deliver benefits to people back on Earth and prepare for future space exploration.

Read full newspaper / Gesamte Ausgabe lesen

Spacecraft Mission News (English, German) – published earlier on 05.06.2018

Front Page / Titelseite

DLR Live Übertragung auf YouTube (deutschsprachig)

Mission Horizons: Raketenstart mit Alexander Gerst aus Baikonur

Launch time table: please refer to special feature section below
Zeitabschnitte des Starts: bitte lesen Sie die Informationen dazu im Special Feature unten nach.

Launch Parties: Link Übersicht Planetarien …

NASA’s Curiosity rover is analyzing drilled samples on Mars in one of its onboard labs for the first time in more than a year.
Fifteen years ago, ESA’s Mars Express was launched to investigate the Red Planet. To mark this milestone comes a striking view of Mars from horizon to horizon, showcasing one of the most intriguing parts of the martian surface.
The fascinating backstory behind the cosmodrome in Kazakhstan that will launch the Expedition 56/57 crew into space on June 6.
A new NASA 360-degree VR video shows exactly what it’s like to see a Russian Soyuz space capsule return to Earth from the International Space Station.

Read full newspaper / Gesamte Ausgabe lesen

Beobachtungsabend 26.05.18: Jupiter und Mondmosaik

Am Samstag, den 26.05.18 standen wir knapp 3 Tage vor dem Vollmond. D.h. der Nachthimmel hier in der Stadt wird mehr als normal üblich erhellt. Ich nutzte dennoch eine kurze Zeit in dieser Nacht, um ein weiteres Mondmosaik zu erstellen. Nach Mitternacht nahm ich dann auch den Jupiter auf.

Die Wetterbedingungen waren allerdings nicht günstig. Immer wieder traten Wolkenfelder auf, so dass es doch erst ca. 30 Minuten vor Mitternacht möglich war, genügend große Zeitfenster für die einzelnen Videoaufnahmen zu finden.

Hier ein Beispiel für den Mond hinter Wolken. Belichtung und Fokus waren auf Automatik gestellt. Also bitte nicht wundern, wenn das Bild streckenweise pumpt oder überbelichtet scheint:

Vollständigen Artikel lesen

Beobachtungsabend 20.05.18: Mond mit Mare Nectaris, Jupiter, ISS-Trail, M3, M92

Heute nahm ich mir vor, neben Mond- und Jupiterfotografien auch noch klassisch mit „Papier und Bleistift“ (bei mir: iPad und Pencil) zu beobachten. Beim Mond war wieder ein Mosaikbild geplant. Dies fiel aber gründlich ins Wasser, denn ich trödelte und vergaß, dass der Mond für mich vorzeitig verschwinden würde. Er stand ziemlich weit im Westen, so dass eine vorstehende Dachkante unseres Dachs an der Seite der Balkonterrasse das Sichtfeld einschränkte. Als im letzten Drittel der Mondoberfläche ankam, verdunkelte der Mond immer stärker und verschwand. Das Versetzen des Teleskops brachte nichts, da die Restzeit für die Ablichtung des gesamten Monds nicht mehr reichte. Außerdem waren die vorher erstellten Bilder selbst nach Stacking und Schärfung zum Teil recht mies. Die von der Dachkante abstrahlende Wärme vom Tag forderten ihren Tribut. Bei den letzten Aufnahmesitzungen stand der Mond frei im Süden und dort hatte ich nur mit der „normalen“ Wärmestrahlung der Stadt zu tun. Verblieben ist somit das Ablichten des Gebiets Mare Nectaris, welches ich mir dann genauer anschauen und mit offiziellen Fotos vergleichen wollte.

Beobachtungsobjekte:

  • Mond: Mare Nectaris – Krater Theophilus, Cyrillus & Catharina
  • ISS-Trail
  • Jupiter
  • Kugelsternhaufen M3
  • Kugelsternhaufen M92

Vollständigen Artikel lesen